dutzende erste

Aus gegebenem Anlass gibt es einen kleinen Überblick über die Namen der ersten Kinder im neuen Jahr.

In München kam um 1.50 Uhr Fatbardh zur Welt.

Der schnellste Berliner war dieses Jahr Hisham, der um 0.59 geboren wurde.

Düsseldorf freut sich gleich über mehrere Neujahrskinder; Theresa (mit Schwester Hannah), Tim, Beyza (mit Bruder Adilhan), David (mit Bruder Artur).

Auch in Essen gab es mehrere Neujahrsbabys: Justus Gabriel mit Teddy Henk, Lea und Jan mit großem Bruder Tim.

Die wahrscheinlich erste Geburt des neuen Jahres in Norddeutschland gab es in Demmin; Mia heißt die Kleine. Die Zwillinge Leon und Lea kamen in Neubrandenburg zur Welt,  Stella war die Drittschnellste in Hamburg, dicht gefolgt von Julius Leonard.

Der erste Cottbusser und Brandenburger heißt Nick Elias, die erste Rostockerin Marie.

Die großen Geschwister JuleMoritz und Jakob freuen sich über den schnellsten Laupheimer, Mathis.

Leah ist das einzige Neujahrsbaby in Stade. Ihre Halbschwestern heißen Chantal und Chaleen.

In Göttingen bevorzugt man andere Schreibweisen und nennt sein Neujahrskind Lea.

Das Dattelner Neujahrsbaby hört auf den außergewöhnlichen Namen Livanur-Josephine.

Das Neujahrsbaby des Unstrut-Hainich-Kreises heißt Miriam Panida. Ihre Mutter kommt aus Thailand.

Erst um Punkt fünf hatte auch Stormarn sein Neujahrsbaby: Simon.

Wolfsburgs Neujahrskind heißt Ronja.

Das Trier Neujahrsbaby heißt Fynn. Zweite wurde Anni (mit großer Schwester Lena).

Reutlingens schnellstes Kind heißt 2009 Felix. Leana Maja war die Schnellste in Bad Urach, Sina Magdalena in Münsingen.

Mönchengladbachs Neujahrsbaby Isabella hat gleich drei große Geschwister; Santino, Sonja und San Diego.

Auch Lilly-Sophie Hildegard, das zweitschnellste Kind im Vogtland, darf sich freuen; zuhause warten Leon Maximilian, Lukas Ronny und Luna Emely auf sie.

In Norderstedt wartet hingegen nur Achmed auf seine kleine Schwester Peri.

Bastian war 2009 wahrscheinlich der schnellste Thüringer.

Das erste Kind im Kreiskrankenhaus Sinsheim hört auf den Namen Juan.

Der schnellste Rheinfelder heißt Maxim.

Der Erste in Göppingen war Sven Felix.

Michelle Sophie war die schnellste Ulmerin.

In Herford wurden Neujahr drei Kinder geboren: Fenke, die den friesischen Namen ihrem holländischen Opa verdankt, Kerim und Lana.

Die Neujahrskinder des Schwalm-Eder-Kreises heißen Steven und Angelina-Celina.

Im Kreis Ravensburg wurde Joelle-Sophie knapp von Laureen geschlagen.

Die zwei Kieler Neujahrsbabys heißen Arda (nach dem Fußballspieler Arda Turan) und Emilia.

Die ersten beiden Kinder im Krankenhaus Rotthalmünster heißen Johanna und Christine.

In Wilhelmshaven wurden am Neujahrstag drei Kinder geboren: Cassiano Danijel, Susanne (mit großem Bruder Leon Paul) und Janne Malin (mit den großen Schwestern Lina und Marje).

Teresa Samira war die Erste im Klinikum Landshut, ihre Schwester heißt Annika. Später  kamen noch Nansi und Arti zur Welt.

Das Neujahrsbaby in Emmerich heißt Luca Jannik.

Der erste Hannoveraner Nachwuchs des neuen Jahres heißt Leon, in der Nachbarschaft wurde Hannah Sophie geboren.

Lenja aus Chemnitz ist Sachsens erstes Baby. Am selben Tag kamen in der Stadt noch Nils, Lena-Sophie, Nathan, Larissa und Moritz zur Welt.

Jean-Jack ist das Münsteraner Neujahrsbaby. Seine Schwester heißt Linda.

Der kleine Erik Fabian war dieses Jahr der schnellste Wiesbadener.

In Lichtenfels kam Marie zur Welt. Ihr großer Bruder heißt Josua.

Das erste Baby des neuen Jahres am Georgius-Agricola-Klinikum in Zeitz heißt Louis-Murphy, und Jamie Leonard war das einzige Neujahrsbaby im Weißenfelser Asklepios-Klinikum.

Auch in Österreich gab es Neujahrsbabys: Hasan aus Wien war der Allerschnellste, Nico zumindest der Schnellste in der Steiermark und mit Anna und Samara gibt es in Oberwart sogar Neujahrszwillinge. Noch eine Anna gab es in Salzburg. In Kufstein verspätete sich Lion Noel offensichtlich um etwa eine Woche. Mistelbachs Neujahrsbaby heißt Dorian, in Gmunden kam Lenny Amadeus zur Welt. Katharina war die erste Kärntnerin. Noah der Schnellste im Voralberg. Der schnellste Feldkirchner heißt Elias, der erste Bregenzer Arda.

Das Südtiroler Neujahrsbaby heißt Francesca (mit den großen Geschwistern Giulia und Matteo) und wohnt in Osttirol.

Die erste Mallorquinerin hört auf den Namen María. Wenig später folgten ihr Nicolás Blanco und María del Mar.

Und vor 50 Jahren war Stephan Karl das erste Baby des Jahres in Wiesbaden.

Mir persönlich gefällt die Laupheimer Kombi (Jule, Moritz, Jakob und Mathis) am besten. Und jetzt will ich ein Jahr lang keine Neujahrsbabys mehr sehen.

Edit: In Pinneberg war Josephine Marie am schnellsten. Ihre große Schwester heißt Marie Emilia.

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter kinder

3 Antworten zu “dutzende erste

  1. Pingback: Namen der Neujahrsbabys

  2. Deutschland leidet nach wie vor an zunehmendem Extrem-Kevinismus – ich hoffe, es wird eines Tages einen Impfstoff geben, der grausliche bis bekloppte Vornamen verhindert.

  3. Pingback: Geburtsarten; Geburtsorte; Geburtshilfen - Seite 3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s