Schlagwort-Archive: 2008

top20 usa

USA

Die amerikanische Namensstatistik für 2008 ist endlich online.

Ich stelle hier mal die ersten 20 Namen dar, wer noch mehr wissen möchte, kann einfach auf den Link oben klicken.

  1. Jacob
  2. Michael
  3. Ethan
  4. Joshua
  5. Daniel
  6. Alexander
  7. Anthony
  8. William
  9. Christopher
  10. Matthew
  11. Jayden
  12. Andrew
  13. Joseph
  14. David
  15. Noah
  16. Aiden
  17. James
  18. Ryan
  19. Logan
  20. John
  1. Emma
  2. Isabella
  3. Emily
  4. Madison
  5. Ava
  6. Olivia
  7. Sophia
  8. Abigail
  9. Elizabeth
  10. Chloe
  11. Samantha
  12. Addison
  13. Natalie
  14. Mia
  15. Alexis
  16. Alyssa
  17. Hannah
  18. Ashley
  19. Ella
  20. Sarah

Etwas besonders interessantes ist, wie nicht anders zu erwarten war, nicht dabei.

Die Namen in den Top5 der Mädchen sind seit 2007 die selben geblieben. Allerdings haben Emma und Emily, sowie Ava und Madison die Plätze getauscht. Dasselbe gilt für Ella, (2007 auf 21) und Grace (damals noch auf 20).

Bei den Jungen hat sich unter den ersten fünf Namen nicht mal die Reihenfolge geändert. Neu ist ansonsten nur Aiden (von Platz  27 auf Platz 16). Nicholas (vorletztes Jahr noch auf Platz 20) muss sich jetzt mit dem 29. Rang begnügen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter statistik

top30 aus münchen

Hier kann man sich die 30 beliebtesten Namen des Jahres 2008 (und auch ältere Toplisten) in München anschauen. Große Überraschungen gab es allerdings nicht; auch das Münchener Standesamt  scheint Erst- und Zweitnamen in einer Statistik zusammen zu fassen.

  1. Marie
  2. Sophie
  3. Maria
  4. Anna
  5. Sophia
  6. Katharina
  7. Johanna
  8. Julia
  9. Laura
  10. Lena
  11. Emilia
  12. Elisabeth
  13. Charlotte
  14. Franziska
  15. Sarah
  16. Magdalena
  17. Emma
  18. Antonia
  19. Lara
  20. Theresa
  21. Hannah
  22. Amelie
  23. Leonie
  24. Luisa
  25. Marlene
  26. Mia
  27. Helena
  28. Clara
  29. Lea
  30. Paula

Und wer seine Töchter Laura Sophie und Lena Marie nennt, dessen Söhne heißen konsequenter Weise Lukas Maximilian und Leon Alexander:

  1. Maximilian
  2. Alexander
  3. Paul
  4. Felix
  5. David
  6. Lukas
  7. Elias
  8. Valentin
  9. Jakob
  10. Sebastian
  11. Leon
  12. Moritz
  13. Simon
  14. Johannes
  15. Luis
  16. Julian
  17. Luca
  18. Jonas
  19. Philipp
  20. Anton
  21. Michael
  22. Noah
  23. Tim
  24. Daniel
  25. Benedikt
  26. Florian
  27. Julius
  28. Benjamin
  29. Leopold
  30. Tobias

Vielen Dank an Catrin für den Link!

Ein Kommentar

Eingeordnet unter statistik

schweden 2008

flagge schweden

Auch Schwedens beliebteste Vornamen des letzten Jahres sind jetzt bekannt.

In Schweden haben Eltern allerdings drei Monate Zeit um einen Namen für ihr Kind auszusuchen. Die Topnamen aus 2008 sind also teilweise auch solche von Kindern, die bereits Ende 2007 geboren wurden. Und nicht alle 2008 geborenen Kinder konnten schon berücksichtigt werden.

Insgesamt haben 2008 52 104 Mädchen einen von 5 758 Namen bekommen. Die 55 670 Jungen mussten sich mit 5 196 unterschiedlichen Namen begnügen. Das bedeutet, dass die Namensvielfalt, verglichen mit 2007, sowohl bei den Jungs als auch bei den Mädchen gewachsen ist.

Vorne löste Maja Wilma ab und William wurde von Lucas verdrängt. Maja wurde 850 und Lucas 1 090 mal vergeben. Das entspricht jeweils etwa 2 Prozent der Jungen und Mädchen. Insgesamt bekam einer von sechs Jungen und eines von sieben Mädchen einen Top10-Namen.

Neu unter den beliebtesten 100 Namen waren 2008 Jasmine, Iris, Hedda, Joline, Elise, Ellie, Majken, Vendela, Milo, SamHjalmar und Harry. An Beliebtheit verloren und deswegen ihren Platz in der Top100 verloren haben gleichzeitig Louise, Malva, My, Nicole, Sanna, Sigrid, Tova, Angelina, Dante, Alfons, Herman und Christian.

  1. Maja
  2. Emma
  3. Julia
  4. Ella
  5. Elsa
  6. Alice
  7. Alva
  8. Linnea
  9. Wilma
  10. Klara
  11. Nellie
  12. Ida
  13. Elin
  14. Ebba
  15. Amanda
  16. Isabelle
  17. Agnes
  18. Molly
  19. Hanna
  20. Emilia
  21. Moa
  22. Olivia
  23. Sara
  24. Ellen
  25. Nova
  26. Saga
  27. Felicia
  28. Matilda
  29. Alma
  30. Alicia

Die komplette Top100 gibt es hier.

  1. Lucas
  2. Oscar
  3. William
  4. Elias
  5. Hugo
  6. Alexander
  7. Erik
  8. Isak
  9. Filip
  10. Emil
  11. Viktor
  12. Oliver
  13. Liam
  14. Anton
  15. Axel
  16. Leo
  17. Gustav
  18. Albin
  19. Edvin
  20. Simon
  21. Noah
  22. Ludvig
  23. Melvin
  24. Theo
  25. Max
  26. Linus
  27. Arvid
  28. Viggo
  29. Vincent
  30. Jonathan

Die komplette Jungsliste kann man sich natürlich auch anschauen.

Für deutsche Ohren klingen die meisten der Namen ja größtenteils nicht zu ungewöhnlich. Wobei man Namen wie Axel, Hugo, Elsa und Agnes in Deutschland eher (noch?) nicht bei kleinen Kindern erwartet.  Albin, Viggo und Ebba würden hier wohl auch etwas mehr auffallen als in Schweden. Isak ist (auch in der Schreibweise) auch recht ungewöhnlich, und von einer deutschen Moa habe ich noch nie gehört.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter kinder, statistik

dortmunder top30

Auch das Dortmunder Standesamt hat jetzt die beliebtesten Vornamen 2008 veröffentlicht. Große Überraschungen gab es, auch im Vergleich mit den letzten Jahren, nicht. Ein Gesetz zur Sophie/Marie-Zweitnamvermeidung scheint allerdings auch in Dortmund bitter nötig.

  1. Sophie / Alexander
  2. Marie / Leon
  3. Maria / Maximilian
  4. Lea / Jonas
  5. Mia / Luca
  6. Emily / Noah
  7. Lena / Elias
  8. Leonie / Joel
  9. Alina / David
  10. Anna / Julian
  11. Sophia / Jan
  12. Charlotte / Finn
  13. Lina / Ben
  14. Jana / Paul
  15. Johanna / Arda
  16. Laura / Justin
  17. Celine / Niklas
  18. Emilia / Fabian
  19. Katharina / Luis
  20. Lara / Lukas
  21. Paula / Tim
  22. Hannah / Efe
  23. Julia / Maurice
  24. Zoe / Philipp
  25. Melina / Ali
  26. Vikotria / Felix
  27. Amelie / Louis
  28. Luisa / Max
  29. Nur / Simon
  30. Sara / Can

Insgesamt also eher moderne und internationale Namen, vor allem im Vergleich mit den überwiegend klassisch wirkenden Münsteraner Namen. Joel und Alina sind beispielsweise vergleichsweise häufig vergeben worden. Außerdem schaffen es in Dortmund mit Arda, Efe, Ali, Nur und Can immerhin fünf türkische und/oder muslimische Namen in die Top30. Arda scheint bei Deutsch-Türken allgemein im Trend zu liegen; auch zwei der Neujahrsbabys hießen so.

_______

Diese und ältere Liste kann man sich auch hier, direkt auf den Seiten des Standesamtes anschauen. Vielen Dank an Fee für den Link!

Ein Kommentar

Eingeordnet unter statistik

niederländische top20

wuppie

Die Sociale Verzekeringsbank zahlt in den Niederlanden das Kindergeld aus. Deswegen kennt man dort auch die Namen aller 2008 geborenen Kinder und hat jetzt die Liste der 20 beliebtesten Namen des letzten Jahres veröffentlicht:

  1. Daan
  2. Tim
  3. Sem
  4. Jayden
  5. Thomas
  6. Thijs
  7. Jesse
  8. Ruben
  9. Lars
  10. Milan
  11. Lucas
  12. Stijn
  13. Finn
  14. Sven
  15. Luuk
  16. Bram
  17. Levi
  18. Nick
  19. Max
  20. Sam
  1. Sophie
  2. Julia
  3. Lieke
  4. Emma
  5. Sanne
  6. Anna
  7. Lotte
  8. Eva
  9. Anne
  10. Lisa
  11. Isa
  12. Noa
  13. Maud
  14. Jasmijn
  15. Fleur
  16. Sara
  17. Iris
  18. Anouk
  19. Tess
  20. Amber

Mir gefallen die niederländischen beliebten Jungennamen im Allgemeinen besser als die deutschen. Die Mädchennamen sind mir allerdings größtenteils zu blumig.

Ansonsten fällt mir wieder vor allem die Kürze der Namen auf. Außer Julia hat es kein einziger dreisilbiger Name in die Top20 geschafft, während bei uns noch Leonie, Johanna, Charlotte, Sophia, Katharina, Emily und Maximilian, Alexander und Julian vorne mitmischen.

Es gibt aber auch durchaus Schnittmengen zwischen Deutschland und Holland; Tim, Lucas, Finn und Max, sowie Sophie, Julia, Emma, Anna, Lisa und Sara(h) zählen  auch in Deutschland zu den beliebtesten Namen.

Und statt ihre Töchter Noa zu nennen, geben Deutsche ihren Söhnen den Namen Noah (wobei ich Noa auch in Deutschland im Trend sehe).

Lars, Sven, mit Abstrichen auch Iris gehören in Deutschland aber wohl eher zu den Top-Namen früherer Generationen. Und neben den doch sehr niederländischen Namen Daan, Thijs, Stijn, Luuk, Bram und Lieke werden bei uns bisher auch die eher französischen Mädchennamen Maud, Fleur und Anouk so gut wie gar nicht vergeben.

Tess und Isa sind den meisten Deutschen für Mädchen wohl zu kurz; Milan, Ruben, Levi und Lotte könnten in nächster Zeit aber auch in Deutschland beliebter werden. Nur warum Sem in Deutschland niemand kennt, während bei den Nachbarn inzwischen fast jede zweite Familie einen haben dürfte, kann ich mir immer noch nicht recht erklären.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter kinder, statistik