Schlagwort-Archive: beliebte vornamen

top10 2008 (der gfds)

flagge deutschland

Seit heute ist die von der Gesellschaft für deutsche Sprache ermittelte Top10 der beliebtesten Namen 2008 bekannt (in Klammern die Platzierungen des letzten Jahres);

  1. Maximilian (2)
  2. Alexander (3)
  3. Leon (1)
  4. Paul (4)
  5. Luca (5)
  6. Felix (7)
  7. Elias (8)
  8. Lukas/Lucas (6)
  9. David (9)
  10. Tim (12)
  1. Sophie/Sofie (2)
  2. Marie (1)
  3. Maria (3)
  4. Anna, Anne (4)
  5. Johanna (7)
  6. Leonie (5)
  7. Lena (6)
  8. Hannah/Hanna (9)
  9. Mia (12)
  10. Charlotte (8)

Der 12. Platz scheint ein guter zum Durchstarten zu sein. Sowohl Mia als auch Tim schafften es von hier aus unter die beliebtesten 10. Tim kennt sich da schon aus; von 1998 bis 2006 war er hier immer vertreten. Mia hingegen war 2006 noch auf Platz 19, klettert also immer höher. Aus den Top10 verschwunden sind Sophia bzw. Sofia und Jonas. Die lagen 2007 noch auf Platz 10.

Außerdem im Trend, aber noch nicht beliebt genug für die Top10, sind Lina, Lilly, Emilia, Anton, Ben, Luis/Louis und Noah.

Die Vielfalt der vergebenen Namen nimmt immer mehr zu; so kamen mehr als die Hälfte der von den Standesämtern gemeldeten Namen nur ein einziges mal vor. Auffällige Beispiele sind Adeyemi, Halenur, Heaven, Jamelia, Minerva, Nil, Rhea, Erijon, Gagik, Giacchino, Minas, Gertrude, Heidrun, Reinhild, Wilhelmine, Franziskus, Gottlieb, Lutz, Ottokar, Reimar und Ruprecht. Wilhelmine mag ich persönlich ja sehr gerne, aber vielleicht färben da die Niederlande zu viel ab.

Namensinteressierten dürften die mehr oder weniger großen Unterschiede zwischen dieser und der Liste von beliebte-vornamen.de auffallen. Die GfdS stützt ihre Auswertungen auf die Erhebungen von 170 deutschen Standesämtern. Und die meisten von denen unterscheiden nicht zwischen dem Erstnamen und den Zweit- oder Drittnamen (oder den dann noch folgenden Namen). Beliebte-vornamen.de erstellt die Listen vor allem anhand von Geburtsmeldungen deutscher Kliniken oder Geburtshäuser – und unterscheidet dabei zwischen Erst- und Zweitnamen (übrige Namen fließen in die Auswertung nicht mit ein).

In Deutschland kann jeder selbst wählen, welche(r) seiner Namen er als Rufnamen nutzen möchte. Statistiken über die tatsächlichen Rufnamen gibt es nicht. Es ist aber wahrscheinlich, dass in den allermeisten Fällen der Erstname als Rufname verwendet wird.

Namen wie Sophie, Marie, Maria, auch Maximilian und Alexander werden allerdings besonders häufig als Zweitname vergeben. Deshalb unterscheiden sich beide Toplisten so stark voneinander. Das schreibt auch die GfdS in ihrer Pressemitteilung:

Beide Vornamen [Marie und Sophie] sind vor allem als Zweit- und Drittname sehr beliebt, sodass ihr Spitzenplatz nicht auf den Rufnamen schließen lässt. (Nur einige wenige Standesämter machen Angaben, die den Unterschied zwischen dem Erstnamen, der in der Regel als Rufname verstanden wird, und den nachfolgenden Vornamen erkennen lassen.)

Außerdem fasst die GfdS recht großzügig verschiedene Schreibweisen eines Namens (Sophie und Sofie, Hannah und Hanna, Lucas und Lukas, Luis und Louis etc.) zusammen und zählt auch Varianten mit „nur geringfügige[n] Lautänderungen“ als ein Name, solange die Anzahl der Silben gleich ist (Anna und Anne, Theresa und Therese).

Zweitnamen werden aber natürlich genau wie Erstnamen von den Eltern bewusst ausgesucht; 2008 scheinen Sophie und Maximilian vielen Eltern so sehr gefallen zu haben, dass sie ihrem Kind diese Namen geben wollten; auch die Listen der GfdS spiegeln also den Geschmack und die Vorlieben der Deutschen wieder. Man muss sich nur bewusst sein, dass die Spitzenreiter der GfdS nicht zwangsläufig auch die beliebtesten Rufnamen sind.

_________________

Die Top10 und die früherer Jahre gibt es hier. Wer gerne eine ausführlichere Liste haben möchte, kann diese (für eine Schutzgebühr von 6 Euro) ebenfalls unter diesem Link anfragen.
Die ausführliche Pressemitteilung der GfdS kann man sich hier durchlesen.
Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter news, statistik

top30 aus münchen

Hier kann man sich die 30 beliebtesten Namen des Jahres 2008 (und auch ältere Toplisten) in München anschauen. Große Überraschungen gab es allerdings nicht; auch das Münchener Standesamt  scheint Erst- und Zweitnamen in einer Statistik zusammen zu fassen.

  1. Marie
  2. Sophie
  3. Maria
  4. Anna
  5. Sophia
  6. Katharina
  7. Johanna
  8. Julia
  9. Laura
  10. Lena
  11. Emilia
  12. Elisabeth
  13. Charlotte
  14. Franziska
  15. Sarah
  16. Magdalena
  17. Emma
  18. Antonia
  19. Lara
  20. Theresa
  21. Hannah
  22. Amelie
  23. Leonie
  24. Luisa
  25. Marlene
  26. Mia
  27. Helena
  28. Clara
  29. Lea
  30. Paula

Und wer seine Töchter Laura Sophie und Lena Marie nennt, dessen Söhne heißen konsequenter Weise Lukas Maximilian und Leon Alexander:

  1. Maximilian
  2. Alexander
  3. Paul
  4. Felix
  5. David
  6. Lukas
  7. Elias
  8. Valentin
  9. Jakob
  10. Sebastian
  11. Leon
  12. Moritz
  13. Simon
  14. Johannes
  15. Luis
  16. Julian
  17. Luca
  18. Jonas
  19. Philipp
  20. Anton
  21. Michael
  22. Noah
  23. Tim
  24. Daniel
  25. Benedikt
  26. Florian
  27. Julius
  28. Benjamin
  29. Leopold
  30. Tobias

Vielen Dank an Catrin für den Link!

Ein Kommentar

Eingeordnet unter statistik

dortmunder top30

Auch das Dortmunder Standesamt hat jetzt die beliebtesten Vornamen 2008 veröffentlicht. Große Überraschungen gab es, auch im Vergleich mit den letzten Jahren, nicht. Ein Gesetz zur Sophie/Marie-Zweitnamvermeidung scheint allerdings auch in Dortmund bitter nötig.

  1. Sophie / Alexander
  2. Marie / Leon
  3. Maria / Maximilian
  4. Lea / Jonas
  5. Mia / Luca
  6. Emily / Noah
  7. Lena / Elias
  8. Leonie / Joel
  9. Alina / David
  10. Anna / Julian
  11. Sophia / Jan
  12. Charlotte / Finn
  13. Lina / Ben
  14. Jana / Paul
  15. Johanna / Arda
  16. Laura / Justin
  17. Celine / Niklas
  18. Emilia / Fabian
  19. Katharina / Luis
  20. Lara / Lukas
  21. Paula / Tim
  22. Hannah / Efe
  23. Julia / Maurice
  24. Zoe / Philipp
  25. Melina / Ali
  26. Vikotria / Felix
  27. Amelie / Louis
  28. Luisa / Max
  29. Nur / Simon
  30. Sara / Can

Insgesamt also eher moderne und internationale Namen, vor allem im Vergleich mit den überwiegend klassisch wirkenden Münsteraner Namen. Joel und Alina sind beispielsweise vergleichsweise häufig vergeben worden. Außerdem schaffen es in Dortmund mit Arda, Efe, Ali, Nur und Can immerhin fünf türkische und/oder muslimische Namen in die Top30. Arda scheint bei Deutsch-Türken allgemein im Trend zu liegen; auch zwei der Neujahrsbabys hießen so.

_______

Diese und ältere Liste kann man sich auch hier, direkt auf den Seiten des Standesamtes anschauen. Vielen Dank an Fee für den Link!

Ein Kommentar

Eingeordnet unter statistik

top30 in münster

Münster hat die 30 beliebtesten Vornamen des letzten Jahres veröffentlicht. Von den 4330 Kindern, die 2008 geboren wurden, bekamen mehr als die Hälfte (2557) nur einen, 36 Prozent (1548)  immerhin zwei und fünf Prozent (200) drei Vornamen. Mehr als drei Vornamen bekamen insgesamt nur 25 Kinder.

  1. Marie / Paul
  2. Sophie / Maximilian
  3. Johanna / Felix
  4. Maria / Jonas
  5. Anna / Luca
  6. Katharina / Ben
  7. Charlotte / Leon
  8. Emma / Tim
  9. Lea / Jan
  10. Lena / Julian
  11. Greta / Justus
  12. Antonia / Alexander
  13. Sophia / Lukas
  14. Lara / Finn
  15. Leonie / Moritz
  16. Elisabeth / Johannes
  17. Emilia / Max
  18. Julia / Ole
  19. Mia / David
  20. Franziska / Simon
  21. Marlene / Jakob
  22. Sarah / Anton
  23. Finja / Julius
  24. Pia / Linus
  25. Hannah / Noah
  26. Lina / Hannes
  27. Emily / Henri
  28. Leni / Tom
  29. Luisa / Elias
  30. Jana / Emil

Nachdem sie 2007 kurz verschwunden war, hat es Leni jetzt also schon zum zweiten Mal in die Top30 geschafft. Und auch der Name von Heidi Klums zweitem Kind, Henry, schaffte es letztes Jahr (in etwas abweichender Schreibweise) in die Topliste. Auf Johan(n) wartet man noch vergebens, aber vielleicht schafft der es ja dieses Jahr.

Ansonsten geben die Münsteraner, wie schon in den letzten Jahren, recht klassische, eher unaufregende Namen. Während Paul bei den Jungs Leon an der Spitze ablöst, stehen bei den Mädchen zum zigsten Mal Marie und Sophie vorne. Höchstwahrscheinlich glauben inzwischen die Meisten, dass andere Zweitnamen in Deutschland per Gesetz verboten sind.

______________

Diese und frühere Listen kann man sich natürlich auch direkt auf den Seiten des Standesamtes anschauen.

3 Kommentare

Eingeordnet unter kinder, statistik