Schlagwort-Archive: namen

glücksnamen für freitag den 13.

glück4

Felix, Felizian, Felician(us), Felizius, Felice, Feliks, Félix, Felicia, Felizia, Félicie (lateinisch; glücklich, glückbringend)

Felicitas, Felizitas, Felicity (lateinisch; Glück)

Fortuna (lateinisch; Glück)

Fortunatus, Fortunat, Fortunata (lateinisch; beglückt, glücklich)

Faustus, Fausto, Faustinus, Fausta, Faustina (lateinisch; beglückend, glückbringend)

Prosperus, Prosper (lateinisch; Glück)

Beate, Beata, Bea, Beatrix, Beatrice, Béatrice, Beatus, Beat(h), Beato (lateinisch; glücklich)

Eutychus, Eutychius, Eutychia, Tyche, Tycho, Tychicus (griechisch; der/die Glückliche)

Macarius, Macaria (griechisch; glücklich)

Onni, Onne, Onnea, Onnia (finnisch; Glück)

Lykke, Lykka (schwedisch; Glück)

Gwyneth (walisisch; gesegnet, glücklich)

Uğur (türkisch; Glück)

Gad (hebräisch; Glück)

Gaddi (hebräisch; mein Glück (ist Jahwe))

Gadiel, Gaddiel (hebräisch; Gott ist mein Glück)

Ascher, Asser, Aser, Asher (hebräisch; der Glückliche)

Kamran (persisch; glücklich)

Ayman (arabisch; glücklich)

Masud, Masudi, Musad, Masuda (arabisch; glücklich)

Said, Sadi (arabisch; glücklich)

Iqbal (arabisch; Glück)

Bashar (arabisch; Glück)

Tawfiq, Taoufiq (arabisch; glücklich)

Anand, Ananda (indisch/ Sanskrit; Glück)

Fatmir, Fatmire (albanisch; glücklich)

Fatlum (albanisch; glücklich)

Fatjon, Fation, Fatjona (albanisch; unser Glück)

Keiko (japanisch; glückliches Kind)

Sachiko (japanisch; Kind des Glücks)

Sadako (japanisch; glücklich, glückverheißend)

Ligaya (philippinisch/Tagalog; das Glück)

5 Kommentare

Eingeordnet unter laien-onomastik, sonstiges

top-spammer im januar

Im neuen Jahr scheinen die Spammer Alliterationen entdeckt zu haben. So durfte ich beispielsweise Post von folgenden Absendern bekommen:

  • Margurite Margaret
  • Tereasa Teodora
  • Dwana Dorothea
  • Jacquelynn Jeanelle
  • Adebowale Astley
  • Lucretia Lauran
  • Afia Ada

Ansonsten werden eher altmodische deutsche Mädchennamen in teilweise eher unbekannten Schreibweisen auch gerne mit eher englischen Zweitnamen aufgepeppt:

  • Hildegarde Grace
  • Henriette Sheree
  • Reginia Candyce

Und als Bonus gab es noch eine neue Schreibweise von Jacqueline:

  • Nan Jacquiline

Ein Kommentar

Eingeordnet unter sonstiges, statistik

dortmunder top30

Auch das Dortmunder Standesamt hat jetzt die beliebtesten Vornamen 2008 veröffentlicht. Große Überraschungen gab es, auch im Vergleich mit den letzten Jahren, nicht. Ein Gesetz zur Sophie/Marie-Zweitnamvermeidung scheint allerdings auch in Dortmund bitter nötig.

  1. Sophie / Alexander
  2. Marie / Leon
  3. Maria / Maximilian
  4. Lea / Jonas
  5. Mia / Luca
  6. Emily / Noah
  7. Lena / Elias
  8. Leonie / Joel
  9. Alina / David
  10. Anna / Julian
  11. Sophia / Jan
  12. Charlotte / Finn
  13. Lina / Ben
  14. Jana / Paul
  15. Johanna / Arda
  16. Laura / Justin
  17. Celine / Niklas
  18. Emilia / Fabian
  19. Katharina / Luis
  20. Lara / Lukas
  21. Paula / Tim
  22. Hannah / Efe
  23. Julia / Maurice
  24. Zoe / Philipp
  25. Melina / Ali
  26. Vikotria / Felix
  27. Amelie / Louis
  28. Luisa / Max
  29. Nur / Simon
  30. Sara / Can

Insgesamt also eher moderne und internationale Namen, vor allem im Vergleich mit den überwiegend klassisch wirkenden Münsteraner Namen. Joel und Alina sind beispielsweise vergleichsweise häufig vergeben worden. Außerdem schaffen es in Dortmund mit Arda, Efe, Ali, Nur und Can immerhin fünf türkische und/oder muslimische Namen in die Top30. Arda scheint bei Deutsch-Türken allgemein im Trend zu liegen; auch zwei der Neujahrsbabys hießen so.

_______

Diese und ältere Liste kann man sich auch hier, direkt auf den Seiten des Standesamtes anschauen. Vielen Dank an Fee für den Link!

Ein Kommentar

Eingeordnet unter statistik

niederländische top20

wuppie

Die Sociale Verzekeringsbank zahlt in den Niederlanden das Kindergeld aus. Deswegen kennt man dort auch die Namen aller 2008 geborenen Kinder und hat jetzt die Liste der 20 beliebtesten Namen des letzten Jahres veröffentlicht:

  1. Daan
  2. Tim
  3. Sem
  4. Jayden
  5. Thomas
  6. Thijs
  7. Jesse
  8. Ruben
  9. Lars
  10. Milan
  11. Lucas
  12. Stijn
  13. Finn
  14. Sven
  15. Luuk
  16. Bram
  17. Levi
  18. Nick
  19. Max
  20. Sam
  1. Sophie
  2. Julia
  3. Lieke
  4. Emma
  5. Sanne
  6. Anna
  7. Lotte
  8. Eva
  9. Anne
  10. Lisa
  11. Isa
  12. Noa
  13. Maud
  14. Jasmijn
  15. Fleur
  16. Sara
  17. Iris
  18. Anouk
  19. Tess
  20. Amber

Mir gefallen die niederländischen beliebten Jungennamen im Allgemeinen besser als die deutschen. Die Mädchennamen sind mir allerdings größtenteils zu blumig.

Ansonsten fällt mir wieder vor allem die Kürze der Namen auf. Außer Julia hat es kein einziger dreisilbiger Name in die Top20 geschafft, während bei uns noch Leonie, Johanna, Charlotte, Sophia, Katharina, Emily und Maximilian, Alexander und Julian vorne mitmischen.

Es gibt aber auch durchaus Schnittmengen zwischen Deutschland und Holland; Tim, Lucas, Finn und Max, sowie Sophie, Julia, Emma, Anna, Lisa und Sara(h) zählen  auch in Deutschland zu den beliebtesten Namen.

Und statt ihre Töchter Noa zu nennen, geben Deutsche ihren Söhnen den Namen Noah (wobei ich Noa auch in Deutschland im Trend sehe).

Lars, Sven, mit Abstrichen auch Iris gehören in Deutschland aber wohl eher zu den Top-Namen früherer Generationen. Und neben den doch sehr niederländischen Namen Daan, Thijs, Stijn, Luuk, Bram und Lieke werden bei uns bisher auch die eher französischen Mädchennamen Maud, Fleur und Anouk so gut wie gar nicht vergeben.

Tess und Isa sind den meisten Deutschen für Mädchen wohl zu kurz; Milan, Ruben, Levi und Lotte könnten in nächster Zeit aber auch in Deutschland beliebter werden. Nur warum Sem in Deutschland niemand kennt, während bei den Nachbarn inzwischen fast jede zweite Familie einen haben dürfte, kann ich mir immer noch nicht recht erklären.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter kinder, statistik

hubert, deuteronomy und louis

tick, trick und track

Tick, Trick und Track, im Original bekannt als Huey (Hubert), Duey (Deuteronomy) und Louie (Louis) heißen in fast jedem Land anders:

Dänisch: Rip, Rap und Rup

Isländisch: Ripp, Rapp und Rupp

Norwegisch: Ole, Dole und Doffen

Schwedisch: Knatte, Fnatte und Tjatte

Niederländisch: Kwik, Kwek und Kwak

Französisch: Riri, Fiti und Loulou

Italienisch: Qui, Quo und Qua

Spanisch (in Südamerika): Hugo, Paco und Luis

Spanien (in Spanien): Juanito, Jaimito und Jorgito

Spanisch (in Argentinien): Huguito, Dieguito und Luisito

Portugiesisch: Huguinho, Zezinho und Luisinho

Kroatisch: Hinko, Dinko und Vinko

Tschechisch: Bubík, Dulík und Kulík

Finnisch: Tupu, Hupu und Lupu

Estnisch: Hups, Tups und Lups

Ungarisch: Tiki, Niki und Viki

Litauisch: Bilis, Vilis und Dilis

Russisch: Billi, Villi und Dilli

Slowenisch: Pak, Zak und Mak

Polnisch: Hyzio, Dyzio und Zyzio

Serbisch: Raja, Gaja und Vlaja

Slowakisch: Hui, Dui und Lui

Türkisch: Cin, Can und Cem

Arabisch: Sousou, Toutou und Loulou

Malaysisch: Hama, Bama und Sana

Griechisch: Khiui, Liui und Diui

Ich habe versucht, recht viele Varianten zu finden und möglichst gut zu überprüfen.

Kennt jemand noch andere Namen für die drei?

4 Kommentare

Eingeordnet unter sonstiges

warum nennt man seinen sohn fluss?

Die amerikanische Schauspielerin Keri Lynn Russell und ihr Mann Shane Deary gaben ihrem Sohn den Namen River Russell. In einem Interview mit CNN begründete Keri Russell diese doch eher ungewöhnliche (aber für amerikanische Promis ja eigentlich noch erfrischend bodenständige) Namenswahl jetzt damit, dass die beiden den Namen einfach mochten und außergewöhnliche Hippie-Namen im Herkunftsort ihres Ehemanns verbreitet sind;

It was a name we like, and my husband grew up on Martha’s Vineyard. It was a lot of sort of unusual hippie names, so we thought we could get away with it.

Außerdem glaubt sie zu wissen, warum viele Prominente so ungewöhnliche Namen für ihre Kinder wählen. Unterhaltungskünstler (oder wer kennt eine vernünftige deutsche Übersetzung für entertainer?) lebten ihre Kreativität auch in der Namensvergabe aus und fühlten sich nicht so sehr an Traditionen gebunden wie andere;

It’s an unusual life. I mean, so there tend to be creative people, and maybe people are more creative with their names, too. Or [they] feel like they don’t have to be so confined to tradition because it’s such an untraditional line of work.

__________

via Celebrity Baby Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter sonstiges, vip