Archiv der Kategorie: sonstiges

für stolze iren

grün

Patrick ist die englische Form von Patricius. Der ist lateinisch für ‚edel, patrizisch, Patrizier‚. (Patrick Hanks und Flavia Hodges weisen in ‚A concise dictionary of First Names‘ allerdings darauf hin, dass Patricius möglicherweise seinerseits wieder auf einen unbekannten keltischen Namen zurückgeht.)

Andere Varianten des Namens sind Patrizius, Patrizio (italienisch), Pádraig/ Padraic (irisch-gälisch), Patrik, Patric (romanisch), Patrico (italienisch), Patrice (französisch und englisch), sowie die Kurzform davon (Paris) und Patricia bzw. Patrizia.

Paddy, Pat, Paddeltje, Patty, Pattie, Patti, Patsy, Tricia, Trisha und Patia sind einige der zahlreichen Kurz- und Koseformen.

Wer mag, kann an St. Patrick’s Day aber auch einfach „grüne Namen“ vergeben. Drüben bei You Can’t Call It „It“! gibt es eine schöne Auflistung dazu.

Und wer sich für wirklich irische Namen interessiert, dem empfehle ich die sehr schöne Seite www.babynamesofireland.com. Da kann man sich sogar die richtige Aussprache der meisten Namen anhören.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter laien-onomastik, links, sonstiges

glücksnamen für freitag den 13.

glück4

Felix, Felizian, Felician(us), Felizius, Felice, Feliks, Félix, Felicia, Felizia, Félicie (lateinisch; glücklich, glückbringend)

Felicitas, Felizitas, Felicity (lateinisch; Glück)

Fortuna (lateinisch; Glück)

Fortunatus, Fortunat, Fortunata (lateinisch; beglückt, glücklich)

Faustus, Fausto, Faustinus, Fausta, Faustina (lateinisch; beglückend, glückbringend)

Prosperus, Prosper (lateinisch; Glück)

Beate, Beata, Bea, Beatrix, Beatrice, Béatrice, Beatus, Beat(h), Beato (lateinisch; glücklich)

Eutychus, Eutychius, Eutychia, Tyche, Tycho, Tychicus (griechisch; der/die Glückliche)

Macarius, Macaria (griechisch; glücklich)

Onni, Onne, Onnea, Onnia (finnisch; Glück)

Lykke, Lykka (schwedisch; Glück)

Gwyneth (walisisch; gesegnet, glücklich)

Uğur (türkisch; Glück)

Gad (hebräisch; Glück)

Gaddi (hebräisch; mein Glück (ist Jahwe))

Gadiel, Gaddiel (hebräisch; Gott ist mein Glück)

Ascher, Asser, Aser, Asher (hebräisch; der Glückliche)

Kamran (persisch; glücklich)

Ayman (arabisch; glücklich)

Masud, Masudi, Musad, Masuda (arabisch; glücklich)

Said, Sadi (arabisch; glücklich)

Iqbal (arabisch; Glück)

Bashar (arabisch; Glück)

Tawfiq, Taoufiq (arabisch; glücklich)

Anand, Ananda (indisch/ Sanskrit; Glück)

Fatmir, Fatmire (albanisch; glücklich)

Fatlum (albanisch; glücklich)

Fatjon, Fation, Fatjona (albanisch; unser Glück)

Keiko (japanisch; glückliches Kind)

Sachiko (japanisch; Kind des Glücks)

Sadako (japanisch; glücklich, glückverheißend)

Ligaya (philippinisch/Tagalog; das Glück)

4 Kommentare

Eingeordnet unter laien-onomastik, sonstiges

top-spammer im januar

Im neuen Jahr scheinen die Spammer Alliterationen entdeckt zu haben. So durfte ich beispielsweise Post von folgenden Absendern bekommen:

  • Margurite Margaret
  • Tereasa Teodora
  • Dwana Dorothea
  • Jacquelynn Jeanelle
  • Adebowale Astley
  • Lucretia Lauran
  • Afia Ada

Ansonsten werden eher altmodische deutsche Mädchennamen in teilweise eher unbekannten Schreibweisen auch gerne mit eher englischen Zweitnamen aufgepeppt:

  • Hildegarde Grace
  • Henriette Sheree
  • Reginia Candyce

Und als Bonus gab es noch eine neue Schreibweise von Jacqueline:

  • Nan Jacquiline

Ein Kommentar

Eingeordnet unter sonstiges, statistik

das kind muss einen zweitnamen haben

Hilfe! Das Kind ist da und es ist ein Mädchen! Einem Jungen hätte man den Zweitnamen Maximilian geben können. Oder Alexander. Aber einem Mädchen? Sophie und Marie wären toll, allerdings sagen alle, das wäre langweilig…

Augenscheinlich können sich viele Eltern in Deutschland kein weibliches Wesen vorstellen, dessen Zweitname weder Marie noch Sophie ist. Für Namensfreaks ist das ein Problem; es wird langsam langweilig. Deswegen gibt es heute eine kleine Liste mit Alternativvorschlägen- lauter Mädchennamen, die genau wie Marie und Sophie in einem gesprochenen i enden, den Namen des Kindes gleichzeitig aber etwas weniger vorhersehbar machen.

  • Amelie / Amélie
  • Amrei
  • Anjulie
  • Anneli / Annelie
  • Annemie
  • Antonie
  • Aurelie / Aurélie
  • Coralie
  • Cornelie / Cornélie
  • Eleni
  • Elli
  • Élodie
  • Emily
  • Enie
  • Eugénie
  • Heidi
  • Juli
  • Julie
  • Kai
  • Kersti
  • Kirsti
  • Lee / Leigh
  • Leni
  • Leonie
  • Lily / Lilly / Lilli
  • Lucie / Lucy / Luzie
  • Magali / Magalie
  • Magdali
  • Mai / Maj
  • Marei
  • Marjorie
  • Melanie
  • Mie
  • Miray
  • Molly
  • Naemi
  • Naomi
  • Nathalie / Natalie
  • Nelly
  • Noelie
  • Noemi
  • Noomi
  • Nuray
  • Phoebe
  • Polly
  • Rie
  • Romy
  • Rosalie
  • Sidonie
  • Siri / Siiri
  • Skadi
  • Soley
  • Solveig
  • Stephanie / Stefanie
  • Sylvie
  • Valerie
  • Virginie
  • Ylvi / Ylvie
  • Yuki
  • Zoe / Zoey

Abschließend sei noch mal versichert, dass deutsche Standesämter neben Sophie und Marie auch noch andere Zweitnamen genehmigen. Und falls einem außer diesen beiden wirklich nichts anderes gefällt, wäre es momentan wahrscheinlich origineller, einfach ganz auf einen Zweitnamen zu verzichten.

Ansonsten böten sich, vor allem bei Marie,  Abwandlungen und Formen von der Ursprungsform an. Da gibt es nämlich eine ganze Menge, zum Beispiel:

  • Maalia
  • Maari
  • Maia/ Maja/ Maya
  • Maika
  • Maike
  • Maj
  • Majken
  • Manon
  • Marei
  • Mareike
  • Maren
  • Mari
  • Mariam
  • Marieke
  • Mariella
  • Marielle
  • Marietta
  • Mariette
  • Marika
  • Marion
  • Maris
  • Marisa
  • Mascha
  • Mie
  • Mieke
  • Milva
  • Miriam
  • Mirja
  • Mirva
  • Molly
  • Ria
  • Rie

oder aber:

  • Fia
  • Fieke
  • Sonja
  • Sophia

7 Kommentare

Eingeordnet unter sonstiges

deutschland als trendsetter

leon

Das Nameberry-Blog hat einen kleinen Überblick zu den Namentrends zusammengestellt, die sie für das nächste Jahr erwarten. Unter anderem sagen sie Leon als den überraschendsten Comeback-Namen 2009 vorher;

Leon, middle name choice for Brangelina twin Knox, had become a joke in the U.S. but was on the rise in Europe, where all lion-related names– Leo, Leonora, Lionel –are tres chic. Leon and Leonie are the number one names in Germany and for the first time in decades, have style potential here.
Und tatsächlich ist Leon in Deutschland schon lange sehr beliebt; in den Listen der Gesellschaft für deutsche Sprache findet man ihn seit 1999 in der Top10, bei Beliebte Vornamen sogar noch zwei Jahre länger.
Für Leonie gilt Ähnliches; bei der GfdS ist er seit 2003 unter den beliebtesten 10 Mädchennamen Deutschlands, bei Beliebte Vornamen seit 2001. Die steigende Popularität der beiden Namen verdeutlichen die Grafiken von Beliebte Vornamen sehr gut (Leon, Leonie).

Die übrigen Leo-Namen sind nicht ganz so beliebt, werden aber durchaus auch vergeben. 2008 schaffen es 9 von ihnen in die Top500 von Beliebte Vornamen; Leona (118), Leonora (368), Eleonora (444), Leo (65), Leonard (71), Leopold (185), Leonhard (198), Leonardo (202) und schließlich noch Leonidas (264).  Selbst Lion (233), Lio (375) und Lionel (458 ) sind unter den beliebtesten 500.

Es leot also schon länger in Deutschland. Und demnächst vielleicht auch in Amerika.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter sonstiges, statistik

was wäre wenn

Eigentlich wollte ich allerspätestens im im Palin-Artikel darauf hinweisen, aber offensichtlich muss ich das irgendwie vergessen haben. Da ich  befürchte, dass die nächste Geburt in der Familie noch etwas auf sich warten lässt, gibt es jetzt eben einen eigenen Mini-Eintrag. Zwar um Monate zu spät, aber der Link macht ja trotzdem noch Spaß.

Falls Sie sich also schon immer gefragt haben, wie Sarah Palin Sie genannt hätte, wären Sie ihr Kind, habe ich gute Nachrichten; mit dem Sarah Palin Baby Name Generator kann sich jeder seinen eigenen Palin-Namen zulegen!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter links, sonstiges, vip

hubert, deuteronomy und louis

tick, trick und track

Tick, Trick und Track, im Original bekannt als Huey (Hubert), Duey (Deuteronomy) und Louie (Louis) heißen in fast jedem Land anders:

Dänisch: Rip, Rap und Rup

Isländisch: Ripp, Rapp und Rupp

Norwegisch: Ole, Dole und Doffen

Schwedisch: Knatte, Fnatte und Tjatte

Niederländisch: Kwik, Kwek und Kwak

Französisch: Riri, Fiti und Loulou

Italienisch: Qui, Quo und Qua

Spanisch (in Südamerika): Hugo, Paco und Luis

Spanien (in Spanien): Juanito, Jaimito und Jorgito

Spanisch (in Argentinien): Huguito, Dieguito und Luisito

Portugiesisch: Huguinho, Zezinho und Luisinho

Kroatisch: Hinko, Dinko und Vinko

Tschechisch: Bubík, Dulík und Kulík

Finnisch: Tupu, Hupu und Lupu

Estnisch: Hups, Tups und Lups

Ungarisch: Tiki, Niki und Viki

Litauisch: Bilis, Vilis und Dilis

Russisch: Billi, Villi und Dilli

Slowenisch: Pak, Zak und Mak

Polnisch: Hyzio, Dyzio und Zyzio

Serbisch: Raja, Gaja und Vlaja

Slowakisch: Hui, Dui und Lui

Türkisch: Cin, Can und Cem

Arabisch: Sousou, Toutou und Loulou

Malaysisch: Hama, Bama und Sana

Griechisch: Khiui, Liui und Diui

Ich habe versucht, recht viele Varianten zu finden und möglichst gut zu überprüfen.

Kennt jemand noch andere Namen für die drei?

4 Kommentare

Eingeordnet unter sonstiges